Jens Lücke: „Ich bin selbst mit einem buddhistischen Mönch aus Indien befreundet, da war mir das Thema sehr nahe.“